Freitag, 29. April 2016

Star Wars Galaxy of Heroes - Gilden und Raids

Cantina

Am 24.04.2016 erfolgte das bisher größte Game-Update von Galaxy of Heroes: Guilds and Raids! Spieler können sich nun zu Gilden zusammenschließen und gemeinsam gegen die gefährlichsten Gegner der Galaxie antreten.

Das Spiel habe ich ja schon vorgestellt, aus Sicht des aktiven Spielers. Den Artikel dazu, könnt Ihr hier nachlesen. Inzwischen ist eine Weile vergangen. Mir macht es nach wie vor Spaß. Nach ein paar Tagen habe ich nun auch einen ersten Eindruck von den Neuerungen gewonnen. Für das Spiel sind sie ein erheblicher Gewinn.

Deine Gilde
Eine Gilde zu finden ist nicht schwer. Es gibt genügend öffentliche Gilden, die am entsprechenden Holo-Tisch vorgeschlagen werden. Viele Gilden bieten eine Beschreibung, was man dort von dir erwartet. Das ist eine gute Sache, denn so kannst du besser entscheiden welcher Gilde du beitreten möchtest. Ich selbst habe eine ‚Just-For-Fun‘ Gilde gewählt, da ich über meine Zeit und meinen Geldbeutel selbst bestimmen möchte :)

Neben den öffentlichen Gilden gibt es auch Gilden, denen man nur mit Einladung beitreten kann. Zum Start der Gilden fand ich eine solche Einladung netter Weise in meinem Postfach, von einem alten Verbündeten. Als ich die Anforderungen der Gilde studierte, musste ich schweren Herzens ablehnen.

Die Mitglieder
Eine Gilde kann maximal 50 Mitglieder enthalten. Der Gründer der Gilde ist der Anführer. Der kann Offiziere ernennen. Alle anderen haben den Rang Mitglied. Das Spiel bietet die Möglichkeit, sich über In-Game Chat auszutauschen. Wenn du, wie ich kein leidenschaftlicher Chatter bist, solltest du an diesem Chat zumindest passiv teilnehmen, damit du weisst, was innerhalb deiner Gilde los ist.

Neue Aufgaben warten auf dich

Wofür ist so eine Gilde eigentlich gut? Was bringt sie dir, ausser einem Haufen Mehrarbeit? Zum einem Splitter für exklusive oder seltene Charaktere, zum anderen seltene Komponenten zu mehr oder weniger hochwertigen Ausrüstungsgegenständen für deine streitbaren Star Wars Recken. Die kannst du im Gilden-Store gegen Gildenwährung eintauschen, oder du bekommst sie als Preis für die Teilnahme an Raids (auf die ich weiter unten eingehe).
Gildenwährung erhältst du für die Teilnahme an den sich täglich ändernden Gildenaktivitäten. Hier arbeiten die Mitglieder zusammen, um diese Aktivitäten zu erfüllen.
Die Aktivitäten sind in Ränge unterteilt. Je mehr Ränge die Gilde meistert, und je höher dein Beitrag dazu ist, desto höher wird deine Auszahlung an Gildenwährung. Bei sehr aktiven Gilden kommt da richtig Schotter zusammen!

Die Statistiken:
Im heimeligen Raum deiner Gilde findest du den Menüpunkt Verwalten. Der ist besonders für den Anführer und seine Offiziere interessant. Dein "Boss" kann so sehen welchen Beitrag du und die anderen Mitglieder für die Gilde leisten. Bist du, lieber Leser der Boss, hast du sicher ein besonderes Auge auf die Statistiken zu Gilden-Münzen, Gildenwährung und Letzte Anmeldung. Zudem sind aufgeführt Spielerstufe, Rang, Arenapower.
Besonders gut finde ich, dass man sich seit dem Gilden-Update nähere Statistiken und Inventar zu einzelnen Spieler anzeigen lassen kann. Normaler Weise bin ich absolut pro Datenschutz! Aber hier geht das schon in Ordnung. 



Raids

Kommen wir zum Highlight des Gildendaseins: Raids


Raids sind gewaltige Schlachten, die die Gilde nur gemeinsam gewinnen kann. 






Angestoßen werden sie vom Anführer der Gilde. Im ersten Raid (Überfall) mit dem Namen Die Grube belästigt die Gilde den arglosen Rancor in Jabbas Palast der wahrscheinlich nur seine Ruhe haben - und mit seinem Wächter kuscheln möchte. Warum tut sie das? 

Es gibt natürlich wertvolle Preise, aber in erster Linie, um Spaß zu haben. Denn der Kampf gegen einen ca. 5 Meter großen Rancor macht Laune! Zuvor müssen aber ein paar grüne Schweinchen aus dem Weg geräumt werden, die den Zugang zum Rancor versperren. Leider gibt es keine Unterstützung von Red und seinen Angry Bird Kumpels. Dann wären diese grünen, keilerähnlichen Gamorreaner schnell Geschichte. So müssen schon ein paar Helden der Gildenspieler daran glauben, bevor die Gilde überhaupt mal zum Rancor vorstösst. 

Ab da gibt es ein Gemetzel! Der Rancor brüllt, schlägt und verschlingt die Helden in einem Stück. 

Zum Glück gibt es eine Fluchtfunktion, die der Spieler für jeden Helden betätigen kann, damit dieser gerettet wird und mit Verstärkung in die Grube zurückkehrt. Die Fluchtfunktion ist besonders für Helden sinnvoll, die kaum Schaden genommen haben, der Rest des Fünfer-Trupps aber entweder bereits gefressen wurde, oder kurz vor dem Verenden ist.

Wichtig ist auch das Tür-Kontrollfeld am rechten Rand des Bildschirms. Sobald der grüne Lebensbalken über dem Feld erscheint, sofort darauf eindreschen um es zu deaktivieren. Dann fällt die Grubentüre auf den Rancor, und euer Trupp richtet mehr Schaden an.

Um möglichst viel Schaden anzurichten solltet ihr, wenn ihr könnt, den richtigen Trupp zusammen stellen. Ihr habt pro Tag 5 Versuche. Der komplette Raid ist in 4 Phasen unterteilt. In Phase 1 habt Ihr die Gamorreaner zum Gegner, in Phase 2 bis 4 steht euch der Rancor gegenüber. Der Rancor hat je nachdem in welcher Phase sich der Raid befindet leichte Modifikationen. Mit dem entsprechenden Trupp profitiert ihr davon. Daher auch die Raid-Details durchlesen, damit ihr wisst wie ihr dem Rancor besser Herr werden könnt. 


Hier ein paar allgemeine Tipps für die Rancor-Phasen 2 bis 4

  • Habt die Abklingzeit für Verschlingen im Auge. Setzt der Rancor diese Fähigkeit ein, ist einer eurer Helden sofort besiegt. Solltet ihr in Erwägung ziehen, mit einem Helden zu fliehen, macht das bevor die Abklingzeit abgelaufen ist. Um Helden zu schützen, könnt ihr auch provozierende Helden einsetzten, damit der Rancor diese verschlingt.

  • Versorgt euch mit positiven Statuseffekten. Durch Brüllen entfernt der Rancor diese zwar, aber Helden ohne positive Statuseffekte wird bei dieser Fähigkeit gleich 75% Zugleiste abgezogen. Es dauert dann dementsprechend länger, bis sie wieder zuschlagen können.

  • Phase 2: Belegt den Rancor mit negativen Statuseffekten, damit er seine +50% Panzerung nicht nutzen kann (er ist jedoch immun gegen Betäuben, Fähigkeitenblockade, Gesundheitssenkung und schadenintensive Effekte).
  • Phase 3: Verwendet Helden, die den Trupp von negativen Statuseffekten befreien. Der Rancor erleidet bei Helden die mit negativen Statuseffekten belegt sind 50% weniger Schaden.
  • Phase 4: Der Rancor kann Verschlingen nicht mehr einsetzen, bekommt aber mehr Tempo. Hier sind schnelle Helden sinnvoll, oder Helden mit Kontermöglichkeit.

Meine Gilde hat ihren ersten Raid geschafft und den Rancor geschlagen. Nun bin ich gespannt, welche Bestien sich noch so in der Galaxis herumtreiben. Wenn ich mir einen Gegner wünschen könnte wäre es die Weltraumschnecke aus ‚Das Imperium schlägt zurück‘.

Screenshots: Michael Sagenhorn. Die Urheberrechte liegen bei Electronic Arts GmbH, mit Duldungserklärung vom 05.11.2014.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.